Home
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Mit gemeischten Gefühlen reiste unsere 1er nach Schardenberg um gegen die dortige Spielgemeinschaft mit Schärding (3er) anzutreten. Es gab auch den erwarteten harten Kampf, den unsere Mannen aber mit 8:4 für sich entscheiden konnten und damit die ersten Verfolger des Tabellenführers aus Friedburg bleiben. Sebastian Berger, Erich und Lukas Dornetshumer waren je zweimal erfolgreich (Dornetshumers auch im Doppel). Bernhard Berger konnte einen Sieg verbuchen.
So richtig gut lief es diesmal bei der 2er, die einen glatten 10:0- Sieg einheimste. Nach der kurzfristigen Absage von Lionel Keiser sprang Pepe Fröhler vollwertig für ihn ein. Wie seine Mannschaftskollegen Fritz Berger, Markus Parzer und Florian Schmalhofer gewann er zwei Spiele. Berger/Fröhler, sowie Parzer/Schmalhofer steckten auch die Doppel in ihre Taschen.
Den Start etwas verschlafen hatte unsere 3er in Vichtenstein. Den raschen 1:5 Rückstand konnte man leider nicht mehr aufholen und damit die 8:5- Niederlage nicht mehr aufhalten. Andreas Schmalhofer gewann zwar 2 seiner Partien, Andreas Aichlseder, Lukas Ertl und Matthias Pöchersdorfer schlugen je einmal zu.
Zu ihrem zweiten Heimsieg kam unsere 4er. Zwar profitierte sie davon, dass die Mettmacher nur zu dritt und mit Ersatzleuten antraten, aber auch solche Spiele müssen erst gewonnen werden. Christoph Egger (3x), Valentin Ertl und Benedikt Aichlseder je 1x und die 3 w.o. Partien waren für den Sieg verantwortlich.

Mit einem 8:5- Sieg startete die Union TTV JOSERATRANS Kopfing bereits am Donnerstag ins Spielwochenende. Was nach den ersten Spielen unserer 2er als Spaziergang aussah (4:0- Führung) entpuppte sich im weiteren Verlauf als Krimi. Nach dem Verlust der Doppel und eines weiteren Einzels kamen die Vichtensteiner verdächtig nahe. Der Kampfgeist von Florian Schmalhofer und die Routine von "Ersatzmann" Lothar Reisenberger ließen den knappen Vorsprung jedoch nicht mehr kleiner werden. Mit ihren je drei Siegen legten sie die entscheidende Basis zum Spielgewinn. Fritz Berger und Lionel Keiser waren je einmal erfolgreich.
Zwei schnelle Nummern gab es bei den 2 Heimspielen am Freitag. Unsere 1er ließ Riedau 2 beim 8:2 keine Chance. Bernhard Berger und Erich Dornetshumer waren zweimal erfolgreich, Sebastian Berger und Lukas Dornertshumer je einmal. In den Standardformationen (Berger/Berger- Dornetshumer/Dornetshumer) wurden beide Doppel gewonnen.
Ebenso klar musste sich unsere 3er Ort/Antiesenhofen 1 2:8 geschlagen geben. Unsere Mannen konnten mit dem teilweise unorthodoxen Spiel der Orter nicht viel anfangen. Lediglich Andreas Schmalhofer erbeutete einen Punkt und den klar, den zweiten holten Lukas Ertl/Andreas Schmalhofer im Einserdoppel.
Ebenso eindeutig war die 1:9 Niederlage unserer 4er gegen Schardenberg/Schärding 6. Pepe Fröhler sorgte für den Ehrenpunkt.

Man muss weit zurückblicken, damit man einen ähnlichen Erfolg, wie am vergangenen Spielwochenende eingefahren, findet, denn alle 4 Mannschaften blieben siegreich. Die 1er siegte relativ einfach gegen St.Johann/Wald 1 mit 8: 3. Erich und Lukas Dornetshumer gewannen je 2 Spiele (+Doppel), Bernhard und Sebastian Berger gewannen je einmal und holten gemeinsam ebenfalls das Doppel.
Auch die 2er gewann mit dem selben Ergebnis gegen Schardenberg/Schärding 4. Erfreulich das Abschneiden von Lionel Keiser, der erstmal 2 Einzel und mit Fritz Berger das Doppel gewann. Unsere Kampfmaschinen Markus Parzer und Florian Schmalhofer waren ebenfalls 2 mal siegreich und gewannen auch ihr Doppel.
Unsere 3er feierte in St. Florian gegen die dortige 3er einen vollen Erfolg. Auch hier zeigte eine unserer Nachwuchshoffnungen ihr Potential auf. Pepe Fröhler trug sich zweimal in die Siegerliste ein, genau so wie Lukas Ertl und Andreas Schmalhofer. Sebastian Aichlseder steuerte einen Punkt bei. Ertl/Schmalhofer holten das Doppel.
Man will ja die Leistung unserer 4er nicht schmälern, der 10:0- Sieg gegen Ort/Antiesenhofen 2 ist aber zum guten Teil darauf zurück zu führen, dass von der Stammmannschaft des Gegners keiner anwesend war. Trotzdem tat es der geschundenen Seele gut. Benedikt Aichlseder und Christoph Egger (+ Doppel), sowie Marcel und Patrice Keiser (+Doppel) gewannen je zwei Einzel.

Lukas Dornetshumer mit 3 und Sebastian Berger mit 2 Siegen, waren diesmal die tragenden Säulen unseres Top-Teams. Etwas Federn musste unsere Nummer 1, Erich Dornetshumer, lassen. Er konnte, wie auch Bernhard Berger einen Spielgewinn zum 8:4 Sieg beisteuern, denn beide Dornetshumers gewannen auch ihr Doppel.
Schon vor dem Start in Ried (gegen die dortige 1er) waren die Sorgenfalten unserer 2er tief. Gleich 2 Mann mussten ersetzt werden, was die Chancen deutlich minimierte. Trotzdem schlug man sich tapfer. Trotz 3 Siegen von Florian Schmalhofer und zweien von Fritz Berger (zusammen auch das Doppel), konnte die 6:8 Niederlage nicht aufgehalten werden.
Auch die 3er kämpfte mit Personalproblemen, zog sich aber besser aus der Affäre. Ein überragender Andreas Schmalhofer, er schlug gleich 3x zu, rettete ein 7:7. Sebastian Aichlseder, Benjamin Heissenberger und Matthias Pöchersdorfer trugen sich je einmal in die Siegerliste ein. Auch ein Doppel fiel auf unsere Seite.
Gegen Vichtenstein 4 war unsere 4er chancenlos und kehrte mit einer 10:0- Packung heim.