Home
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Kurzfristig mussten die Nummer 1 und 2 unserer "A" (Erich und Lukas Dornetshumer) für das Spiel gegen Braunau absagen, Ersatzspieler waren nicht mehr aufzutreiben. Hochmotiviert und voller Konzentration schafften Fritz und Sebastian Berger das schier Unmögliche. Beide gewannen ihre drei Einzel und das Doppel und retteten so ein Unentschieden, das beinahe wie ein Sieg glänzte.
Auch unsere "B" sonnte sich im Erfolg, der mit 9:0 zwar hoch, aber auch in dieser Höhe verdient ausfiel. Den Riedern ("C") gelang es in keiner Phase unsere Mannen zu gefährden. Nach knapp 90 Minuten war der Zauber vorbei. Je zwei Siege feierten Bernhard Berger, Lukas Ertl, Matthias Pöchersdorfer und Andreas Schmalhofer. Letztere siegten auch im Doppel. Mit dem Absteiger der Kreisklasse, Riedau "C", wartet nächste Woche einer der wohl härtesten Brocken. Eine kleine Vorentscheidung auf dem Weg zum Titel ?

Mit gemischten Gefühlen reiste unsere "A" zur "C" nach Schardenberg. Die 4 Jungs um Rafael Fesel hatten in der Vorwoche die Florianer in deren Halle abmontiert. Bis zur 7. Partie tröpfelte die Partie dahin, dann konnte unser Quartett 3 Spiele in Folge gewinnen und die Führung auf 7:3 ausbauen. Die Schardenberger verkürzten zwar dann den Abstand, Sebastian Berger setzte im 13. Spiel in einer spannenden 5-Satz-Entscheidung den verdienten Schlusspunkt zum 8: 5. Bemerkenswert an diesem Spielabend war die gute Moral, denn alle 5-Satz-Spiele fielen auf unsere Seite. Ausschlaggebend war die gute Mannschaftsleistung: Fritz und Sebastian Berger und Lukas Dornetshumer gewannen je zwei Einzel, Erich Dornetshumer konnte diesmal nur ein Spiel gewinnen. Erfolgreich war auch das Doppel Berger/Berger.
Mit drei Punkten im Gepäck fuhr auch unsere "B" aus Braunau heim. Vater des Sieges war diesmal Bernhard Berger, der mit 4 Spielgewinnen (3 Einzel, ein Doppel mit Lukas Ertl) die vorwöchige Leistung vergessen ließ. Andreas Schmalhofer konnte auch zweimal zuschlagen, Lukas Ertl und Matthias Pöchersdorfer steuerten je einen Sieg bei. Noch immer hängt die weiße Weste im Schrank.

Zu Null-Siege sind selten, unserer "A"- Mannschaft gelang aber dieses Kunststück gegen Florian "B". Trotz heftiger Gegenwehr gelang ihnen kein Spielgewinn. Fritz und Sebastian Berger, Erich und Lukas Dornetshumer gewannen je zwei Spiele, Dornetshumer's waren auch im Doppel erfolgreich. Der 9:0 Erfolg war nie in Gefahr.
Hart hatte unsere "B" zu kämpfen. Gegen die Rieder Belagspieler führte unser Quartett anfangs, geriet dann aber3:5 ins Hintertreffen. Die Wende brachte der Sieg von Andreas Schmalhofer gegen Karl Kern, was den Anschluss zum 4:5 bedeutete. Der Gewinn des anschließenden Doppels (Schmalhofer/Reisenberger) und ein weiterer Spielgewinn von A. Schmalhofer gegen Berthold Amsz ließ unsere Mannschaft wieder in Führung gehen, die sie bis zum 8:5 Sieg nicht mehr aus der Hand gab. Routinier Lothar Reisenberger mit 2 Siegen, ebenso wie Lukas Ertl spielten stark, Bernhard Berger schwächelte zu Beginn, rang dann aber die Rieder Nummer 1, R. Wachowiak, in 5 Sätzen nieder.

Bereits am Mittwoch ergatterte unsere "A" in St. Florian gegen deren "A" ein Unentschieden. Trotzdem weinte man dem entgangenen Sieg eine Träne nach, verlor im entscheidenenden letzten Spiel Fritz Berger nach einer 2:0 Satzführung noch das Spiel mit 2:3. Die in stärkster Besetzung angetretenen Florianer machten unserem Quartett das Leben schwer. Sebastian Berger und Erich Dornetshumer in guter Form konnten mit je zwei Siegen das Steuer herumreißen. Auch beide Doppel (Dornetshumer/Dornetshumer, Berger/Berger) konnten gewonnen werden. Fritz Berger blieb auch noch gegen Karel Hartl erfolgreich.
Unserer "B" erging es in Vichtensteingegen gegen deren "C" ähnlich. Man geriet sogar 2:5 in Rückstand, kämpfte sich aber wieder heran. Auch hier ging das letzte Spiel, das den Sieg bedeutet hätte verloren. Für die Punkte sorgten Bernhard Berger, Lukas Ertl und Andreas Schmalhofer (je 2) und das Doppel Berger/Ertl.