Home
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Nach mehr als einem Dutzend Jahre griff Wolgang Gatterbauer, bis dahin die klare Nummer 1 unseres Vereins in einem Meisterschaftsspiel für unsere "B"-Mannschaft wieder zum Schläger. Obwohl er kein Spiel gegen die Riedauer gewann wäre er mit ein paar Trainingseinheiten zumindest wieder in der Nähe seines ursprünglichen Levels. Die Siegpunkte beim 8:3 holten für ihn seine Mannschaftskollegen aus dem Feuer. 3x konnte Bernhard Berger, je 2x Lukas Ertl und Matthias Pöchersdorfer zuschlagen. Auch das zweite Doppel war auf der Habenseite.
Nicht nachstehen konnte da unsere "A" gegen Schardenberg/Schärding "D". Nach einem raschen 3:0 Vorsprung holten die Mannen um Richard Franzen, er hatte bis dahin erst 2 Partien in diesem Herbst verloren, kontinuierlich auf. Bis zur 12. Partie hielten unsere Spieler den  knappen Vorsprung von einem Spiel. Erich Dornetshumer vs. Siegfried Mayer und Fritz Berger vs. Alfred Pichler machten in 2 Fünf-Satz-Spielen letztendlich den Sack zu. Die Freude war besonders bei Fritz Berger groß, konnte er in seinem Auftaktspiel Richard Franzen in 5 Sätzen-letzter Satz 11:9- besiegen (der letzte Sieg liegt 9 Jahre zurück). Konstant gut Sebastian Berger, nach wie vor im  Formtief war Lukas Dornetshumer, der nur im Doppel erfolgreich war.

Einen herben Rückschlag erlitt unsere "B" mit dem Ansinnen mit der Tabellenspitze auf Tuchfühlung zu bleiben. Gegen den Tabellenersten "Mettmach "E" reichte es nur für 4 Spielgewinne bei der 4: 8 Niederlage (die erste). Bernhard Berger, Lukas Ertl und Lothar Reisenberger, der für den verletzten Andreas Schmalhofer eingesprungen war, gewannen je eine Partie, Das Doppel Berger/Ertl war auch im Doppel erfolgreich. Erwähnt muss werden, dass die Mettmacher mit einer kreisklassetauglichen Mannschaft um Wilfried Leonhartsberger aufgetaucht sind. Noch ist aber nicht aller Tage Abend.
Hart hatte auch die "A" zu kämpfen. Die Waizenkirchner "E" entpuppte sich als äußerst widerspenstiger Gegner und man musste über die volle Distanz. Erfreulich war der Spielabend für alle im besonderen aber für Fritz Berger, da er im entscheidenden 14. Spiel den Sieg sicherstellen konnte. Er, Sebastian Berger und Erich Dornetshumer waren je zweimal erfolgreich gewesen. Auch beide Doppel wurden gewonnen (Berger/Berger, Dornetshumer/Dornetshumer).

Die tolle Leistung vom Herbst gegen Schardenberg "B" (7:7) konnte unsere "A" diesmal nicht hinlegen. Zu stark war war das Schardenberger Quartett. Der schnelle 0:3 Rückstand, den zwar Sebastian Berger mit seinem glatten 3:0 Sieg gegen Franz Steininger verkürzen konnte, war ein schlechtes Vorzeichen. Nur Erich Dornetshumer gegen Engelbert Mayr und Fritz Berger gegen Leopold Doppler konnten noch zur Ergebnisverschönerung bei der 3:8 Niederlage beitragen.
Eine tadellose Leistung legte dagegen unsere "B" gegen Riedau "C" hin. Lange im Hintertreffen hatten unsere Mannen zum Schluss den längeren Atem. Toll die Leistung von Matthias Pöchersdorfer, der im letzten Spiel die Nerven behielt und die Partie im 5. Satz nach Hause spielte. Pech hatte Andreas Schmalhofer, der verletzungsbedingt sein Spiel gegen Josef Heinzl w.o. geben musste. 3 Punkte von Bernhard Berger und 2 von Lukas Ertl sicherten das hochverdiente Unentschieden (-> noch immer weiße Weste!)

Das Montagtraining (11.11.13; 17,30 Uhr) entfällt. Training für alle am Dienstag, ab 18 Uhr