Home
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Nach langer Zeit konnte unsere "A" wieder in stärkster Besetzung antreten. Trotzdem war der Titelaspirant aus Mettmach zu stark für unser Quartett. Gegen die Favoriten aus Mettmach kämpften zwar alle beherzt, die 4:8 Niederlage konnte aber nicht verhindert werden. Das beste Spiel lieferte Lukas Dornetshumer ab, der gegen Michael Haslinger in 5 Sätzen erfolgreich blieb und dem Mettmacher die erst 3. Niederlage zufügte. Auch Claus Grabmann bezwang er. Erich Dornetshumer hatte nach 2 Siegen in der 3. Partie mit der Kraft zu kämpfen und verlor dann auch. Keine Punkte gab es für Fritz und Sebastian Berger, die etwas unter ihren Erwartungen und Möglichkeiten blieben.
Am Freitag, 22. März geht es gegen Schärding "C". Hier gilt es eine 1:8 Scharte auszuwetzen.

Sportlich hat sich die Fahrt unserer "A" nach Eberschwang nicht gelohnt. Irgendwie war von Anfang an der Wurm drin. Schon beim Doppel bekamen Fritz und Sebastian Berger nicht so wirklich ins Spiel. Die glatte 3-Satz-Niederlage war daher nicht sehr überraschend. Auch bei den folgenden Einzeln bekamen unsere Spieler den Fuss nicht in die Tür. Der sich abzeichnenden Niederlage konnte leider nichts mehr entgegengesetzt werden. Trotzdem soll nicht unerwähnt bleiben, dass wir auch 2 Spiele gewonnen haben. Sebastian Berger und Andreas Schmalhofer waren jeweils einmal erfolgreich. Das ließ die klare 2:8- Klatsche nicht ganz so dramatisch aussehen.
Nächste Woche wartet die Nummer 1! Mettmach "C". Es kann nur besser werden.

Eine solide und ausgeglichene Mannschaftsleistung führte zum überraschend klaren Sieg unserer "A" gegen Vichtenstein "B". Erfreulich war der Wiedereinstieg von Lukas Dornetshumer, der nach monatelanger Pause ein eindrucksvolles Comeback feierte und mit seinen 2 Siegen zum 8:3- Erfolg beitrug. Auch mit Fritz Berger war er im Anfangsdoppel, das lange auf Messers Schneide stand, erfolgreich (5-Satz-Gewinn). Nach dem Doppel gab es gleich zwei Niederlagen, die Andreas Schmalhofer gegen Bernd Karner  und Lukas Dornetshumer gegen Dietmar Breit umgehend ausbügelten. Knackpunkte waren dann die relativ eindeutigen Spielgewinne von Sebastian Berger und Lukas D. gegen Reinhard Haidinger. Die Führung wurde dann bis zum Ende nicht mehr abgegeben. Die drei Punkte sorgen auch dafür, dass unsere Mannschaft nun wieder in der oberen Tabellenhälfte angesiedelt ist.
Nächsten Mittwoch wartet mit Eberschwang allerdings eine harte Nuss. Sie gilt es zu knacken.

War man diesmal zu Beginn mit dem Doppel erfolgreich, kam man danach gleich wieder ins Hintertreffen. Etwas glücklich besiegten Sebastian und Fritz Berger, Karl-Heinz Schamberger und Karl Diermaier. Die beiden folgenden Einzel gingen in die Hose. Auch Bernhard Berger verlor ehe Erich Dornetshuimer der erste Einzel-Spielgewinn gelang. Fritz Berger und Sebastian Berger konnten zwar ebenfalls noch je eine Partie für sich entscheiden, was aber nur mehr Kosmetik war. An der deutlichen 8:4 Niederlage gab es aber nichts mehr zu deuteln.