Home
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Bezirksliga: Lediglich ein Doppel gab unsere 1er beim Tabellennachzügler Riedau 2 ab, der Rest war eine klare Sache. Lediglich 3 Sätze wurden bei den Einzeln abgegeben. So konnten Bernhard und Sebastian Berger, sowie Erich und Lukas Dornetshumer je zwei Siege ihrem Konto gutschreiben. Letztere waren auch im Doppel erfolgreich.
Bezirksklasse: Einen deutlich stärkeren Arbeitstag hatte unsere 2er im Heimspiel gegen Vichtenstein 2. 3:3 stand es nach den ersten 6 Spielen. Die Wende leiteten Florian Schmalhofer, der einen 2-Satz-Rückstand gegen Bernd Karner in einen Sieg umwandelte, sowie Lionel Keiser, der bei seinem 3 Satz- Sieg, Gerhard Enders keine Chance ließ, ein. Den knappen Vorsprung gab man bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand, der 8:5 Sieg eine verdiente Angelegenheit. Florian Schmalhofer (3), Fritz Berger (2), Lionel Keiser (1) und Markus Parzer (1) und das Doppel Parzer/Schmalhofer holten die Punkte.
Der 2er gelangen gegen den Tabellenführer Ort/Antiesenhofen 1 nur 3 Punkte. Sie gingen auf das Konto von Lukas Ertl (2), der eine starke Leistung bot und des Doppels Sebastian Aichlseder und Matthias Pöchersdorfer.
1. Klasse: Chancenlos war die 4er gegen Schardenberg/Schärding 6. Die Niederlage war mit 0: 10 eindeutig.

20180224 001Viel besser hätte es für unsere Nachwuchshoffnungen Christoph Egger, Julian Aichinger und Mathias Grüneis- Wasner beim Nachwuchsturnier in Friedburg fast nicht laufen können. Sicher, Christoph Egger, der bei den Vereinsspielern seine Vorrunde gewonnen hatte, verlor in der k.o.-Runde im Halbfinale sein Spiel unglücklich. Er sah schon fast als der sichere Sieger aus, der Gegner drehte jedoch das Spiel und gewann in der Folge im fünften Satz. Im Spiel um Platz 3, behielt Christoph seine Nerven und gewann klar.
20180224 002Noch besser lief es bei den Hobbyspielern. In der Kategorie SCHÜLER trafen erst im  Finale Julian Aichinger und Mathias Grüneis-Wasner aufeinander. Das klare 3:0 Ergebnis täuscht etwas. Den ersten Satz entschied Mathias 14:10, den zweiten 12:10 für sich. Nur im entscheidenden dritten Durchgang konnte er sich klarer absetzen.

Bezirksliga: Hart hatte unsere 1er gegen St.Johann/Wald 1 zu kämpfen um den 8:5 Sieg ins Trockene zu bringen. Verlass war auf die beiden Dornetshumers, die konstant ihre Siege einfahren. Lukas mit drei Spielgewinnen hatte diesmal die Nase vorn, denn Erich verlor ein Spiel und war zweimal erfolgreich. Stark auch Sebastian Berger, der ebenfalls 2 Siege beisteuerte und mit Bernhard Berger das Doppel gewann.
Bezirksklasse: Abhaken wird die 2er ihre Titelträume müssen. Es hätte eines Sieges gegen Schardenberg/Schärding 4 bedurft um noch im Rennen zu bleiben. Ein schlechter Start ließ die Mannschaft sogar 2:6 ins Hintertreffen geraten, ehe Lionel Keiser mit seinem tollen Sieg gegen Ernst Testor die Tür wieder öffnete. Eine starke Performance von Florian Schmalhofer (3 Siege) ließ auch Fritz Berger und Markus Parzer wieder Kräfte freisetzen. Mit je einem Sieg im Endspurt holten sie dann doch noch das verdiente Remis. Zuvor hatten Parzer/Schmalhofer auch das Doppel geholt.
Chancenlos war die 3er gegen St. Florian 3. Gegen den unmittelbaren Konkurrenten gegen den Abstieg setzte es eine deutliche 2:8 Niederlage. Nur Matthias Pöchersdorfer und das Doppel Sebastian Aichlseder/M. Pöchersdorfer sorgten für die 2 Punkte.
1. Klasse: Ein deutliches Lebenszeichen gab auch die Vierer von sich. 2 Siege von Pepe Fröhler und je einer von Benedikt Aichlseder und Valentin Ertl ließen bei der 4:8 Niederlage gegen Ort/Antiesenhofen 2 Aufwärtstendenzen erblicken.

20180210 006Obwohl Lukas Dornetshumer zweimal am Sieg vorbeischrammte, darf er mit den Ergebnissen bei den Rahmenbewerben am Rande der U21- Landesmeisterschaften zufrieden sein.
bis RC-1600: Schon die Vorrunden waren stark besetzt. Man musste seine Gruppe gewinnen um in das KO-Finale zu gelangen. Erich Dornetshumer scheiterte bei diesem Vorhaben, Lukas kämpfte sich dagegen bis ins Finale durch, in dem an einem großartig aufspielenden Peter Lehner scheiterte. Dem für Eberschwang spielenden P. Lehner gelang es auch dann noch den 1800er -Bewerb zu gewinnen.

20180210 002bis RC 1400: Hier scheiterte Fritz Berger als Dritter in seiner Gruppe bereits in der Vorrunde.  Erich und Lukas Dornetshumer beendeten diese erfolgreich und kämpften sich vorerst bis ins Halbfinale vor, in dem sie aufeinander trafen. Lukas ließ Erich Dornetshumer keine Chance und zog souverän in sein zweites Finale ein. Dort wartete mit Franz Hebesberger aus Schlierbach allerdings eine Gummiwand. In seinem 10. Spiel an diesem Tag gelang es Lukas Dornetshumer nicht, den entsprechenden Druck aufzubauen und verlor relativ klar in drei Sätzen. Nur der letzte Satz war umkämpft.

bis RC1200: Fritz Berger scheiterte in der Vorrunde als Zweiter in seiner Gruppe.