Home
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

20200208 Turnier

Erich Dornetshumers Stolperstein zum Sieg im Rahmenbewerb RC 1800 war gleich zweimal Benjamin Gierlinger. Bereits in der Vorrunde scheiterte er an dem 12jährigen Eberschwanger, der für Ebensee spielt, in fünf Sätzen. Als zweiter seiner Vorrunde stieg er trotzdem in die k.o.- Phase auf um im Finale wieder auf das TT- Talent zu stoßen. Diesmal stellte sich der Youngster von Beginn an noch besser auf unsere Nr. 1 ein und gewann klar in 3 Sätzen.

Lukas Dornetshumer überstand ebenfalls die Vorrunde, scheiterte aber bereits im Halbfinale. An wem? Benjamin Gierlinger. Beide dürfen aber mit dem Abschneiden zufrieden sein.
Auch im Bewerb RC 1600 versuchten beide ihr Glück. Für Erich Dornetshumer kam nach dem Überstehen der Vorrunde das Aus bereits im Achtelfinale, Lukas stieg dank eines Freiloses in das Viertelfinale auf, dann war allerdings Endstation.
Fritz Berger trat in den Bewerben RC 1200 und RC 1400 an. Bei beiden überstand er die Vorrunde. Im 1200er fand er im Halbfinale seinen Meister, im 1400er bereits im Achtelfinale.

1. Klasse: Darauf musste unsere 4er schon eine Weile warten. Gegen Waizenkirchen 5 fuhren sie den höchst möglichen Sieg ein und gewann glatt mit 10: 0. Julian Aichinger, Dr. Franz Berger, Bastian Eichinger und Marcel Keiser gewannen je zwei Spiele, Aichinger/Eichinger und Berger/Keiser die Doppel.
Bezirksklasse: Weniger erfreulich nimmt sich das Ergebnis unserer 3er gegen Riedau 3 aus. Nur Matthias Pöchersdorfer und Andreas Schmalhofer konnten einmal anschreiben. Die 2: 8 Niederlage konnten sie damit nicht aufhalten.
Bezirksliga: Ähnlich schlimm erging es unserer 2er in Schallerbach. Wiederum nur zu dritt, war nicht mehr als ein 3: 8 drinnen. Lukas Ertl und Florian Schmalhofer waren einmal erfolgreich, Punkt 3 holten Berger/ Ertl. Damit kommt man vom Tabellenende nicht weg.
Regionalklasse: Über die volle Distanz musste unsere 1er gegen Vichtenstein 1 gehen um ein Remis zu ergattern. In toller Form befindet sich Erich Dornetshumer, der 3 Siege einfuhr, Lukas Dornetshumer siegte zweimal und zusammen mit seinem Vater auch im Doppel. Einen Punkt steuerte Sebastian Berger bei. Pech hatte Bernhard Berger, der zwei 5-Satz-Partien in den Sand setzte.

Regionalklasse: Im Herbstdurchgang hatte unsere 1er gegen Utzenaich 2 noch ein Remis erkämpft, in der Rückrunde gab es eine knappe 6:8 Auswärtsniederlage. Da halfen auch die 5 Punkte von Erich und Lukas Dornetshumer (je 2 Einzel und das Doppel) nichts. Nur Sebastian Berger gelang noch ein Sieg, was jedoch zu wenig war.
Bezirksliga: Erneut ersatzgeschwächt und diesmal auch ohne Ersatzmann war unsere 2er gegen den Tabellenzweiten Wilhering 1 von Beginn an in der Defensive. Die relativ klare 3:8 Niederlage spiegelte auch das Kräfteverhältnis wider. Nur "Oldie" Fritz Berger, Lukas Ertl und Florian Schmalhofer gelang ein Spielgewinn.
Bezirksklasse: Noch ärger erwischte es unsere 3er gegen Waizenkirchen 5. Mit dem einzigen Sieg von Matthias Pöchersdorfer war die 1:9 Niederlage die höchste dieser Runde.
1. Klasse: spielfrei

Regionalklasse: Einen deutlichen Sieg gegen Schardenberg/Schärding 3 holte unsere 1er. Beim 8:3 Erfolg langten Erich mit 3 und Lukas Dornetshumer mit 2 Einzelsiegen ordentlich zu. Auch ihr Doppel hatten sie gewonnen. Je einmal konnten Bernhard und Sebastian Berger gewinnen.
Bezirksliga: Ersatzgeschwächt, Markus Parzer fiel kurzfristig aus, hatte es unser Quartett gegen die Alkovener schwer. Nach dem Verlust der Doppelspiele geriet man deutlich in Rückstand. Zwar schien es dann , als ob es gelingen könnte, das Steuer herumzureissen, das letzte entscheidende 14er Spiel ging aber verloren und besiegelte die 6:8 Niederlage. Fritz Berger, Lukas Ertl und Florian Schmalhofer hatten je zweimal gepunktet.
Bezirksklasse: Chancenlos war unsere 3er gegen Ort im Innkreis. Lediglich Andreas Schmalhofer gelangen zwei Einzelsiege, besonders erfreulich- er holte beide im 5. Satz.
Unsere Nachwuchshoffnungen Julian Aichinger und Pepe Fröhler schlugen sich zwar tapfer, für Siege reichte es jedoch noch nicht.
1. Klasse: Noch schlechter erging es unserer 4er mit dem 0: 10 in Eberschwang (4er). Viele Spiele verliefen zwar knapp und spannend, in einen Spielgewinn konnte das nicht umgemünzt werden.