Home
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

20181207 VM2018Wie gehabt möchte man meinen, wenn man sich die Ergebnislisten der Vereinsmeisterschaften ansieht. 18 Spieler traten in zwei Bewerben (> 800 RC, < 800 RC) an. In 40  Einzelspielen wurden dann die Meister gekürt.
mehr als 800 RC: Erich und Lukas Dornetshumer sind die Aushängeschilder unseres Vereines. Mit rund 1400 RC- Punkten rangieren sie weit vor den nächsten Verfolgern, die lediglich 1200 Punkte aufweisen. Umso größer ist das Verlangen, gerade bei den Vereinsmeisterschaften die beiden zu schlagen. Auch heuer gelang es nicht. Der im Round- Robin- System ausgetragene Bewerb spülte Vater und Sohn Dornetshumer ins Finale, dort hatte Lukas mit Erich aber kein Erbarmen und gewann klar in vier Sätzen. Im Spiel um Rang drei gab es eine kleine Überraschung, wo Matthias Pöchersdorfer sein bestes Tischtennis abrufen konnte. Der höher gehandelte Sebastian Berger hatte im fünften Satz mit 9:11 ein knappes Nachsehen.
weniger als 800 RC: Hier setzten sich letzt endlich die Favoriten durch. Nach den Vorrundenspielen bestritten Mathias Grüneis- Wasner und Lionel Keiser das Finale. Mathias forderte Lionel enorm, aber er scheiterte in vier Sätzen an seinem Kontrahenten. Im Spiel um Platz drei besiegte Bastian Eichinger Marcel Keiser in einer sehr engen Partie ebenfalls in fünf Sätzen.
Bei der abschließenden Siegerehrung im Gasthaus Kramer wurden die Urkunden bzw. Pokale, die von Versicherungsmakler Horst Ertl, der Raiffeisenbank, dem Sparmarkt Manfred Scheuringer und der Marktgemeinde Kopfing gespendet worden waren, an die Preisträger überreicht.

RC (Rating Central) Punkte: Je nach Stärke eines Gegenspielers, die sich in seinen RC-Punkten ausdrücken, kann man bei einem Meisterschaftssieg RC- Punkte gewinnen, bei einer Niederlage aber auch verlieren.

Fast wäre die letzte Meisterschaftsrunde dem Eisregen zum Opfer gefallen, letzten Endes konnten dann die Gastmannschaften, wenn auch etwas verspätet anreisen.
Regionalklasse: Gespannt war man auf das Auftreten des 9jährigen !, hochtalentierten Benjamin Gierlinger aus Eberschwang gewesen. Bernhard Berger konnte er klar schlagen, in Lukas Dornetshumer fand er noch in 5 Sätzen seinen Meister. Insgesamt setzte sich unsere Mannschaft klar mit 8:3 durch, nachdem Lukas Dornetshumer alle seine drei Einzel, Erich Dornetshumer zwei und Bernhard und Sebastian Berger je eine Partie gewonnen hatten. Berger/Berger waren auch im Doppel erfolgreich.
Bezirksliga: Unsere 2er war bereits am Mittwoch in Wolfsegg im Einsatz gewesen. Nur zu dritt waren die Hoffnungen schon vorher  gering angesetzt. Die Befürchtungen bewahrheiteten sich und unser Trio ging mit 1:9 unter. Nur Lukas Ertl konnte das Trostpflaster einsammeln.
Bezirksklasse: Toll schlug sich unsere 3er mit einer guten Mannschaftsleistung gegen Riedau 3. Sebastian Aichlseder und Matthias Pöchersdorfer mit jeweils zwei Siegen brachten die Mannschaft auf die Erfolgsspur. Pepe Fröhler und Andreas Schmalhofer mit einem Sieg und das Doppel Aichlseder/Pöchersdorfer sicherten das wertvolle Remis.

Bezirksklasse: Zufrieden konnte nur unsere 3er sein, die bereits am Donnerstag zur 2er nach Vichtenstein reisen musste. Eine umstrittene Schiedsrichterentscheidung im letzten und alles entscheidenden Spiel brachte unser Quartett um den Sieg. Mit dem Punkt aus dem Unentschieden darf unsere Mannschaft trotzdem hoch zufrieden sein. Mattias Pöchersdorfer, Lothar Reisenberger und der wieder zur alten Form gefundene Andreas Schmalhofer gewannen je zweimal, Reisenberger/Schmalhofer auch ihr Doppel.
Regionalklasse: Verbissen wehrte sich unsere 1er gegen die Mannen des TSV Utzenaich. Auch ein überragender Lukas Dornetshumer mit seinen drei Siegen konnte die Niederlage nicht aufhalten. Erich Dornetshumer konnte noch 2 Einzelsiege beisteuern, die Berger- Brothers blieben aber sieglos, womit die 5: 8 Auswärtsniederlage besiegelt war.
Bezirksliga: Ohne wirkliche Chance war unsere 2er zu Hause gegen den Tabellenführer Riedau 1. Als einziges Trostpflaster kann der Sieg von Florian Schmalhofer gegen den höher gehandelten Martin Schmidbauer angesehen werden. Auch der erste Sieg von Markus Parzer gegen Alois Ramaseder konnte an der 2: 8 Niederlage nichts ändern.
1. Klasse: Unsere Vierer befindet sich bereits in der Winterpause.

Nach dem Desaster vor 14 Tagen gelang es unseren Mannschaften größtenteils, wieder in die Erfolgsspur zurück zu kommen. 
Regionalklasse: Keine Probleme hatte unsere 1er gegen St. Florian 1. Mit einer soliden Mannschaftsleisung wurde ein klarer 8:3 Sieg eingefahren. Bernhard Berger, Erich und Lukas Dornetshumer waren 2x, Sebastian Berger einmal erfolgreich. DoDo gewannen auch das Doppel.
Bezirksliga: Alkoven musste auf ihre Nummer 1, die bisher noch nie verloren hatte, verzichten. Dadurch eröffnete sich für unsere 2er die einmalige Chance zu punkten. Zwar agierte man nicht in Hochform, aber auch da brachte die Mannschaftsleistung den erhofften Erfolg. Bis zum 6:6 war alles offen, Markus Parzer und Lukas Ertl machten den Sack zum 8:6 zu (Fritz Berger 2, Markus Parzer 2, Florian Schmalhofer 2, Lukas Ertl 1 und Berger/ Ertl- Doppelsieger).
Bezirksklasse: Gut tut der 3er der klare 8: 2 Sieg in Ried, gegen die dortige 2er. Matthias Pöchersdorfer, Lothar Reisenberger, Andreas Schmalhofer gewannen je 2x, Sebastian Aichlseder/M. Pöchersdorfer und Rei/Schm auch beide Doppel. Wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg.
1. Klasse: Die einzige Niederlage der Runde setzte es für unsere 4er- Mannschaft die in Riedau (4er) mit 4:8 kein Erfolgserlebnis hatte. Pepe Fröhler, Mathias Grüneis- Wasner, und Marcel Keiser gewannen je einmal, M. Grüneis Wasner und Julian Aichinger das Doppel.