Home
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Erst die letzte Partie entschied das Spiel zwischen unserer "A" gegen St. Florian "A". Fritz Berger gewann glatt gegen Helmut Lang und steuerte zum 9:7- Erfolg unserer Mannschaft ebenso 3 Siege bei, wie Erich und Lukas Dornetshumer. Von Beginn an stand die Begegnung auf des Messers Schneide. Ein in Top-Form spielende Albert Ranftl, er war an diesem Tag nicht zu bezwingen, machte es unseren Mannen schwer einen entscheideneden Vorsprung herauszuspielen.
In den alten Trott fiel unsere "B" zurück. Geigten sie vorige Runde super auf, war diesmal gegen Mettmach "F" wieder eine Niederlage angesagt. Nur Lukas Ertl konnte einen Sieg einheimsen.

Sensationelles Spielwochende unserer "B". Zwar kamen die Braunauer ersatzgeschwächt nach Kopfing, mit diesem Ergebnis hätten aber die kühnsten Optimisten nicht gerechnet. Mit dem 9:5 Sieg schüttelten sie den Nimbus der Sieglosigkeit ab und jeder der vier Spieler konnte seinen Teil dazu beitragen. Sebastian Berger und Andreas Schmalhofer waren mit je drei Spielgewinnen die großen Abräumer, Lukas Ertl (2x) und Matthias Pöchersdorfer, der einmal gewann, hätten weitere Siege auf der Schaufel gehabt. Das Potential sollte öfter abgerufen werden können.
Unsere "A" musste die Erfahrung machen, dass es ohne ihre Nummer 1, Erich Dornetshumer, schwer wird, weitere Gewinnpunkte einzufahren. Zwar konnte sich Lukas Dornetshumer dreimal in die Siegerliste eintragen, aber auch damit konnte die 4:9 Niederlage gegen Schardenberg/Schärding "C" nicht verhindert werden. Nur Bernhard Berger gelang noch ein Spielgewinn, Fritz Berger und Ersatzmann Florian Schmalhofer gingen leer aus.

Leer gingen unsere beiden Mannschaften in der 8. Runde aus. Gegen den Tabellenzweiten Schardenberg/Schärding "B" hatte unsere "A" genausowenig eine Chance, wie unsere "B" gegen St. Florian "A". Ohne den verletzten Erich Dornetshumer wird es unsere "A" in den letzten Runden äußerst schwer haben zu Punkten zu kommen. Die "B" ist am letzten Platz einzementiert.

Das dürfte eines der längsten Spiele unserer "A" gewesen sein. Erst knapp vor 23 Uhr und mehr als drei Stunden Spielzeit war das Spiel zu Ende. Es endete 8:8 und entsprach dem Spielverlauf. Nach 2 Anfangssiegen geriet unsere Mannschaft ins Hintertreffen und lief den Vichtensteinern immer hinterher. Erst die letzten beiden Partien, die beide zu unseren Gunsten entschieden wurden, brachten das verdiente Remis.
Unsere "B" verlor gegen die Rieder glatt mit 2:9. Je einmal gewannen Sebastian Berger und Andreas Schmalhofer.